Unsere Disziplin "Allstyle-Karate" ist ein asiatisches Selbstvertei- digungssystem, welches aus verschiedenen Kampfsportarten (Jiu Jitsu, Judo, Karate, KravMaga, BJJ, TaeKwonDo usw.) zusammengestellt wurde  und nur das wirkungsvollste und effektivste aus diesen enthält. 

 

KURZE ERLÄUTERUNGEN:

Ein Training beginnt immer mit einer Aufwärmgymnastik. Eine Aufwärmgymnastik, die den Körper intensiver schult als jede herkömmliche Gymnastik. Haltungsschäden werden vermieden bzw. verbessert. Im Training werden einerseits die körperlichen Fähigkeiten, wie das Bewegungsgefühl, Koordination, der Gleichgewichts-sinn und die Muskulatur, andererseits aber auch die geistigen Fähigkeiten wie Respekt, Selbstdisziplin, Kon- zentration usw.entwickelt. Das eigentliche Training setzt sich aus den nachstehenden Disziplinen zusammen.

 

FALLSCHULE:

In der Fallschule lernt der Schüler die Kunst des "kontrollierten und verletzungsfreien Fallens".

 

SELBSTVERTEIDIGUNG:

Selbstverteidigung ist hauptsächlich auf Reflexbewegungen aufgebaut. Der Schüler lernt "instinktiv" auf Angriffe wie Schlag -, Fuß -, Würgen-, Knüppel - und sogar gegen Messerangriffe zu reagieren und sich zu verteidigen.

 

JUDO / Randori im Stand und Boden:

Judo ist eine Selbstverteidigungssportart und bedeutet soviel wie "Weg der Sanftheit, des Nachgebens" und beruht auf den Thesen der "wirksamsten Anwendung der Kraft". Dies bedeutet, dass ein Gegner mit mehr Kraft als man selbst, durch die Ausnutzung von dessen Kraft ( ausweichen, Brechen der Balance ... ), dessen schwache Körperstellen (Hals, Arme ...) und bestimmten Hebelverhältnissen ( Beinkraft gegen Armkraft, ... ) besiegt wird. Judo beinhaltet ungefähr 40 verschiedene Würfe, die meist über die Hüfte und Schulter aus-geführt werden. Hinzu kommen noch einige Armhebel, Würgerund Festhalter die für den Kampf am Boden entwickelt wurden.

 

KARATE und Katas mit Bruchtest:

Der Ursprung des Karate liegt in Okinawa/Japan. Karate-Do bedeutet übersetzt soviel wie "der Weg der leeren Hand". Der Karatekämpfer ist waffenlos, seine Hand ist leer. Das "Kara" (leer) hat aber auch die Be-deutung, dass der Karatekämpfer sein Inneres von negativen Gedanken und Gefühlen befreien soll, um bei allem, was  ihm begegnet, angemessen handeln zu  können.

Das Karatetraining beinhaltet  zahlreiche Abwehren, Faust- und Fußstöße, wobei besonderer Wert auf einen korrekten Stand, auf Gleichgewicht, Atmung und Koordination ( Treffgenauigkeit ) gelegt wird. Um ein Ziel in Sekundenbruchteilen abzuwehren oder anzugreifen, bedarf es einem hohen Maß an Konzentration, aller körperlicher und geistiger Kräfte.

 

Kumite / Point-Fighting

Wettkämpfe werden im Kumite (freier Kampf) ausgetragen. Im Kumite kann sich der Karatekämpfer mit Teilnehmern aus anderen Kampfsportarten messen. Feste Kampfregeln und strikte Disziplin der Kämpfer machen faire Wettkämpfe möglich.

Kata (vorgeschriebene Kombination). Die Disziplin "Kata" ist eine Abfolge genau festgelegter Angriffs- und Abwehrtechniken gegen mehrere imaginäre Gegner, die sich aus verschiedenen Richtungen nähern.  Die Bewertungskriterien einer Kata sind sehr Umfangreich: richtiger Ablauf, genau Bewegungsrichtung, korrekte Geschwindigkeit , Kontrolle der Kraft, Ausgangs- und Endpunkt einer Kata müssen übereinstimmen usw...Die fortgeschrittenen Schüler müssen in Ihre Kata eine Bruchtest einbauen.

 

 

ERGÄNZUNG:

Das Ziel der Sportschule Hirrlinger ist es, anständige Personen so auszubilden, dass Sie unvermeidbare  Angriffe auf Leib und Leben, von sich abwenden können. Sie in der Lage sind, sich gegen Kriminalität und Aggressionen, welche im Alltag immer weiter um sich greift, verteidigen zu können. Wir „formen" Menschen und vermitteln zu mehr Selbstvertrauen und sportlicher Disziplin. Wir unterrichten stets nach dem Motto:  Ein vermiedener Kampf ist ein gewonnener Kampf. Gerne können Sie uns besuchen und sich hiervon überzeugen.